Kompaktes Wissen über den optimalen Umgang mit Konflikten

Wie Sie Konflikte am Arbeitsplatz besser meistern.

Diese Konfliktlösung ist auch unter Freunden, Bekannten und Verwandten geeignet. Die wissenschaftlich fundierte Strategie wird auch immer mehr für große Unternehmen und weltweite Konzerne interessant, um die Teamarbeit und Kommunikation zwischen den Abteilungen zu verbessern. Die Tipps helfen auch Kritik besser annehmen und äußern zu können.

Meine persönlichen Buchempfehlungen:

Gewaltfreie Kommunikation: Eine Sprache des Lebens

als Taschenbuch http://amzn.to/2eCxSQc
als Audio-CD http://amzn.to/2eFDZ81

GFK-Navigator für Gefühle, Emotionen und Stimmungen (2016) – Gefühle finden und benennen – sich verstehen, verstanden werden, Empathie geben – Mit über 100 Gefühlsbegriffen

http://amzn.to/2eFAaQ2

Gewaltfreie Kommunikation. Achtsam miteinander umgehen (60 Impulskarten mit zwölfseitigem Booklet)

als Kartenset http://amzn.to/2eB1Erp

Wir erklären warum Konflikte nützlich sind.

Das sind Claudia und Stefan. Sie arbeiten im gleichen Projekt, sehen jedoch vieles unterschiedlich. Weil beide auf Ihre eigene Meinung pochen und die Vorschläge des anderen ablehnen, eskaliert die nächste Projektbesprechung. Persönliche Anschuldigungen fallen, der Konflikt erscheint Ihnen unlösbar. Beide weigern sich weiter zusammen zu arbeiten. Plötzlich steht das ganze Projekt auf der Kippe und im ganzen Team herrscht schlechte Stimmung.

Meinungsverschiedenheiten, die im handfesten Konflikt enden, gibt es nicht nur im Arbeitsalltag. Konflikte treten ständig auf, sind normal und gehören zum menschlichen Zusammenleben dazu. Im geschäftlichen Umfeld können Einzelpersonen, Abteilungen oder Unternehmen an Konflikten beteiligt sein. Grundsätzlich sind Konflikte nichts Schlechtes. Konflikte sind nützlich und können eine Chance sein. Denn in einer Diskussion werden unterschiedliche Meinungen und Vorschläge ausgetauscht. Das bringt neue Sichtweisen, sorgt für ein ganzheitlicheres Herangehen und vieles andere mehr. Ein Konflikt kann auch Hinweis auf ein grundlegenderes Problem sein. Beispielsweise eine unklare Rollen- und Aufgabenverteilung im Projektteam.

Zum Problem wird ein Konflikt erst wenn er nicht konstruktiv ausgetragen wird und es den Betroffenen nur noch um den eigenen Sieg und die Niederlage des anderen geht. Bei derart eskalierten Konflikte werden persönliche Nachteile in Kauf genommen um es dem anderen so richtig heimzuzahlen. Konflikte sollten deshalb so früh wie möglich gelöst und in konstruktive Bahnen gelenkt werden. Dabei ist es wichtig zu akzeptieren, dass es nicht nur eine einzige richtige Meinung gibt. Jeder sollte die eigenen aber auch die Interessen des anderen anerkennen. Das ist die gute Grundlage für ein klärendes Gespräch. Klar, dass alle Beteiligten ernsthaft an einer gemeinsamen Lösung interessiert sein müssen.

Viele Unternehmen lassen die Mitarbeiter in Konfliktfällen nicht alleine sondern bieten verschiedene Konfliktanlaufstellen an. Diese Stellen beraten über das bestgeeignete Konfliktlösungsverfahren. Beispielsweise ob ein Schiedsgerichts- oder Klageverfahren, eine Mediation oder ein sonstiges Verfahren erfolgsversprechend ist, um eine nachhaltige Konfliktlösung für alle Seiten zu ermöglichen.

Bei Konflikten zwischen Unternehmen ist es die Rechtsabteilung, die ein geeignetes Verfahren vorschlägt. Für innerbetriebliche Konflikte stellen mehr und mehr Unternehmen Experten bereit, die speziell geschult sind. Mediatoren und andere Konfliktexperten können im vertraulichen Rahmen Unterstützung leisten. Sie ergänzen damit das Angebot der traditionellen Konfliktanlaufstellen wie Betriebsrat oder Personalabteilung.

Nachdem Claudia und Stefan mit einer der Konfliktanlaufstellen gesprochen haben, sehen sie ihre Meinungsverschiedenheiten in einem anderen positiven und konstruktiven Licht. Sie halten sich wieder an die grundlegenden Regeln im Umgang miteinander, respektieren, dass jeder ein Recht auf eine eigene Meinung hat. In dieser offenen Diskussionsatmosphäre können beide ihre Energie auf die beste Lösung der einzelnen Projektherausforderungen konzentrieren.

Konflikte müssen also nicht in Streitigkeiten ausarten, sondern sie können vor allem nützlich sein. Denn mit jeder Meinungsverschiedenheit entsteht ein neuer Lösungsansatz.

Kommentar verfassen